Zum Inhalt springen

Terminkalender

Okt
29
So
Theater-Talk mit Sabine Fallenstein
Okt 29 um 15:30

Sabine Fallenstein begrüßt wieder 2 Gäste aus dem Ensemble, nämlich Ulrich Schneider (Leiter der Beleuchtung, Licht-Designer) und Karina Repova (Sängerin).

Die Veranstaltung ist nur für Mitglieder bestimmt. Um Anmeldung bei Frau Christianne Brenken wird gebeten.

Nov
6
Mo
Poesie der Nachbarn: Biologie des Gedichts. Gedichte aus Spanien
Nov 6 um 20:00

2022 war Spanien das 34. Gastland der Übersetzerwerkstatt Poesie der Nachbarn, zu der das Künstlerhaus Edenkoben jedes Jahr sechs deutsche Lyriker*innen und sechs Lyriker*innen aus einem Gastland zu gemeinsamer Übersetzungsarbeit einlädt. Ziel ist es, die zeitgenössische europäische Lyrik im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen.

Ein Auszug der Ergebnisse der Übersetzerwerkstatt 2022 wird zu hören sein: Yolanda Castaño, Castillo Suárez u.a. lesen aus der zweisprachigen Anthologie Biologie des Gedichts. Gedichte aus Spanien. Hier ist Spanien ganz bei sich und zeigt sich modern: leuchtend, gegenwärtig, mitunter ruppig oder einfach zärtlich.

Moderation: Hans Thill
Mit: Yolanda Castaño, Castillo Suárez, Mara Genschel, Tom Schulz
Es lesen: Andrea Quirbach, Klaus Köhler

Nov
7
Di
Woyzeck und die Utopie der konkreten physischen Natur
Nov 7 um 18:30

Wir freuen uns sehr, dass Prof. Dr. Friedemann Kreuder, Leiter des Fachbereichs Theaterwissenschaft am Institut für Film, Theater, Medien und Kulturwissenschaft der JGU auch in dieser Spielzeit wieder einen Vortrag zu einer aktuellen Produktion des Theaters für uns Theaterfreunde anbietet. Zu einem begleitenden Getränk von der Bar laden wir Sie gerne ein.

Ausgehend von Büchners Probevorlesung über Schädelnerven (1836) entfaltet der Vortrag Büchners Utopie der konkreten physischen Natur und diskutiert sie unter Bezug auf eine zeitgenössisch in Verruf geratene Wissenschaftlichkeit, wie sie nicht zuletzt in der aktuellen Inszenierung Mirjam Loibls am Staatstheater Mainz in vieler Hinsicht thematisch wird.

Da wir den Vortrag so kurzfristig nicht mehr über den Leporello ankündigen können, dürfen Sie gerne interessierte Freunde oder Bekannte mitbringen, die Sie aber bitte mit anmelden.

Anmeldung bei der Schriftführerin Christianne Brenken bis 2.11.2023.

Nov
9
Do
Empfänger unbekannt – Lesung aus dem Briefroman von Katherine Kressman Taylor
Nov 9 um 20:00

In 18 Briefen und einem Telegramm erzählt Empfänger unbekannt von zwei deutschen Freunden, Martin Schulze und Max Eisenstein, die Anfang des 20. Jahrhunderts zusammen sehr erfolgreich eine Kunstgalerie in San Francisco betreiben. 1932 kehrt Martin nach Deutschland zurück und die beiden beginnen eine zunächst innige Korrespondenz. Bis Hitlers Machtergreifung den Anfang vom schleichenden Ende einer tiefen Freundschaft markiert. Intrikat, klug und spannend erzählt Katherine Kressmann Taylor die Geschichte eines furchtbaren Verrats und der ebenso furchtbaren Rache. Das Buch erschien erstmals 1938 in den USA, 1992 wurde die Neuauflage ins Deutsche übersetzt, seit 2021 gibt es eine Theaterfassung. Der so bescheiden daherkommende Briefwechsel entpuppt sich als ein großes Drama von erzähltechnischer Raffinesse – mit überraschendem Ausgang. Und zeigt parabelhaft, wie das zersetzende Gift des Totalitarismus die Menschen innerlich und äußerlich zerstört. Beklemmend aktuell und darum aus gutem Grund am 9. November auf dem Programm der Kakadu Bar.

Martin Herrmann und Armin Dillenberger nehmen sich dieses mit Recht wiederentdeckten Werkes in einer musikalischen Lesung an.

Nov
14
Di
Theaterfreunde-Treff
Nov 14 um 19:00
Theaterfreunde-Treff @ Restaurant "Zum grünen Kakadu"

An jedem Treffen nehmen 2 Künstler bzw. Künstlerinnen aus dem Ensemble, Regisseure bzw. Regieseurinnen oder Gäste aus der Theaterverwaltung teil.

Auch Gäste zum regelmäßigen Treffen der Theaterfreunde sind herzlich willkommen.

Um Anmeldung bei Frau Brenken wird gebeten.

Nov
16
Do
Mitgliederversammlung der Theaterfreunde Mainz
Nov 16 um 18:00 – 20:00
Mitgliederversammlung der Theaterfreunde Mainz @ Glashaus im Staatstheater

Die Mitglieder erhalten eine gesonderte Einladung.

Bereits vor der offiziellen Einweihung des renovierten Glashauses haben die Mitglieder exklusiv die Gelegenheit das Kunstwerk zu sehen, das die Theaterfreunde Mainz dem Staatstheater aus Anlass der 50. Wiederkehr ihres Gründungsjahrs geschenkt haben.