THE FAIRY QUEEN in der Theaterkritik

Fairy Queen

Michael Pegher, Mattia De Salve, Ruben Albelda Giner, Andrea Quirbach Foto: Andreas Etter

„Mit Henry Purcells „Fairy Queen“ glückt dem Staatstheater Mainz der Start in die neue Intendanz von Markus Müller in jeder Hinsicht.“ So überschreibt Stephan Schickhaus von der Frankfurter Rundschau vom 3.10.2014 seine Kritik der Inszenierung von Henry Purcells THE FAIRY QUEEN, die am 2.10.2014 im Mainzer Theater Premiere feierte. Nicht nur das Premierenpublikum, sondern durchweg alle Theaterkritiker zeigten sich von dieser kurzweiligen Inszenierung des Norwegers Jo Strømgren sehr angetan.

Großes Lob zollen alle Kritiker den Sängern, den Schauspielern und dem Staatsorchester Mainz unter Leitung des Barockspezialisten Andreas Spering. Besonders überzeugten – Kritiker und Premierenpublikum gleichermaßen – die sängerischen und schauspielerischen Qualitäten von Alin-Ion Deleanu als Lysander und die grandiose Bühnenpräsenz des italienischen Tänzers Mattia De Salve als Puck. Die Theaterkritiker verhehlen allerdings nicht, dass sich diese Inszenierung an der Grenze zum Klamauk, zur Klamotte oder zum „Potpourris ohne intellektuellen Anspruch“ (Guido Holz, FAZ vom 4.10.2014) bewegt. Trotzdem sind sich alle im Ergebnis einig, dass die gezeigte Ensembleleistung für die Zukunft einiges erwarten lässt.
Dr. Wolfgang Litzenburger

Eine ausführliche Zusammenstellung der Theaterkritiken mit weiterführenden Links zum Werk und zu den Künstlern erhalten Sie nur als Mitglied der Theaterfreunde. Theaterkarten können Sie hier kaufen.