tanzmainz mit „Soul Chain“ zum Festival „Tanzplattform“ 2020 eingeladen

Die Choreografie von Sharon Eyal „Soul Chain“ ist zur renommierten TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2020 eingeladen. Die TANZPLATTFORM findet vom 4. bis 8. März 2020 in München statt. Soul Chain wird am 7. März im Münchener Residenztheaters gezeigt. Insgesamt wurden weit über 400 Produktionen von einer Fachjury gesichtet. Davon wurden 15 Choreografien ausgewählt, die innerhalb von fünf Tagen einem großen Publikum, darunter zahlreiche internationale Veranstalter*innen und Experten, vorgestellt werden.

Intendant Markus Müller kommentiert diese Auszeichnung mit den Worten: „Es ist eine wunderbare Nachricht für uns alle, dass sich nach der Einladung von Traurige Zauberer zum Theatertreffen 2017 nun auch tanzmainz einer so starken überregionalen Beachtung erfreut. Sie ergänzt die Auszeichnung mit dem FAUST im letzten Jahr, der bereits die beeindruckende Arbeit honoriert hat. Ich gratuliere Sharon Eyal, allen beteiligten Tänzerinnen und Tänzern sowie Honne Dohrmann von Herzen zu diesem großen Erfolg!“

Die TANZPLATTFORM ist in ihrer Konzeption und Bedeutung für den zeitgenössischen Tanz das, was das Theatertreffen für das Schauspiel ist – die wichtigste und größte Auszeichnung, die man in dieser Sparte in Deutschland erreichen kann. Seit 1994 werden hier die richtungsweisenden Tanzproduktionen des Landes vorgestellt – mit Soul Chain ist nun erstmalig eine Produktion aus Rheinland-Pfalz zu diesem stark beachteten Ereignis eingeladen, zugleich ist in diesem Jahr tanzmainz die einzige Compagnie eines Stadt- bzw. Staatstheaters.

Die nun mehrfach preisgekrönte Choreografie „Soul Chain“ wird wohl auch nach der geplanten Wiederaufnahme am 22. Mai 2020 noch länger in Mainz zu sehen sein. Markus Müller hofft zudem, dass irgendwann in Mainz auch noch einmal eine neue Produktion von Sharon Eyal zu sehen sein wird. Honne Dohrmann sei mit der israelischen Choreografin „im ständigen Kontakt“, so Müller gegenüber der AZ.