Tatjana Gürbaca gestaltet neuartige Ring-Trilogie am Theater an der Wien

Tatjana Gürbaca, Foto: Martina Pipprich

Foto: Martina Pipprich

Die ehemalige Mainzer Opernchefin Tatjana Gürbaca inszeniert Richard Wagners vierteiliges Opus Magnum „Der Ring des Nibelungen“, allerdings verdichtet und neu geschmiedet zu einer aufsehenerregenden „Ring-Trilogie“ am Theater an der Wien. Sie erzählt Wagners Menschheitsdrama, Weltenepos, Fantasymärchen und Liebesgeschichte neu – aus der Sicht der jungen Generation: „Hagen“ (1. Dezember 2017), „Siegfried“ (2. Dezember 2017) und „Brünnhilde“ (3. Dezember 2017). ORF III zeichnet die Produktion, die von Regisseurin Tatjana Gürbaca, Dirigent Constantin Trinks und Dramaturgin Bettina Auer erarbeitet wurde, auf und präsentiert alle drei Werke im Rahmen eines Wagner-Programmtags am Sonntag, dem 7. Januar 2018, ab 14.00 Uhr in der Sendung „Erlebnis Bühne Spezial“.