Schlagwort-Archive: Staatstheater Mainz

Vertrag von Intendant Markus Müller bis 2024 verlängert

Markus Müller - Foto: Etter

Markus Müller – Foto: Etter

Die Aufsichtsratsvorsitzenden des Staatstheater Mainz, Oberbürgermeister Michael Ebling und Staatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro haben sich mit dem Intendanten des Staatstheaters Mainz, Markus Müller, auf eine Verlängerung seines Vertrages um weitere fünf Jahre bis zur Spielzeit 2023/24 geeinigt. Weiterlesen

Jan-Sebastian Kittel wird Theaterreferent in Hessen

Der frühere Pressereferent des Staatstheaters Mainz, Jan-Se­bas­ti­an Kit­tel ist ab dem 1. Januar 2017 als Re­fe­rent im Hes­si­schen Mi­nis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst für die Theater in Hessen zuständig. Nach seinem Weggang vom Staatstheater war er ab 2008 Lei­ter der Kul­tur­ab­tei­lung bei der Stadt Mainz und er­ar­beit­ete das um­fas­sen­de Kul­tur­ent­wi­cklungs­kon­zept, das 2012 von Kul­tur­de­zer­nen­tin Ma­ri­an­ne Gros­se vor­ge­stellt wur­de. Auch wenn Kittel beruflich die Rheinseite gewechselt hat, so wird er auch weiterhin in Mainz wohnen bleiben.

Theater zieht positive Bilanz für die Spielzeit 2015/2016

Die Besucherzahlen stiegen von 197.900 in der Saison 2014/15 auf 219.690 in 2015/16. Damit erreichte das Staatstheater die höchsten Besucherzahlen seit der Saison 1990/91. In allen Spielstätten stieg die Auslastung deutlich an, insbesondere das Kleine Haus und damit schwerpunktmäßig das Schauspiel verzeichnete einen rasanten Anstieg von 38.572 Zuschauerinnen und Zuschauern auf 54.896. Für die Einnahmen bedeutet dies — vorbehaltlich der offiziellen Wirtschaftsprüfung — eine Steigerung von bisher knapp über 3 auf mehr als 3,5 Millionen Euro.

Mindestens ebenso erfreulich ist die inhaltliche und künstlerische Anerkennung, die sich unter anderem in mehreren Nennungen in den Kritikerumfragen der Fachmagazine Theater Heute und Die Deutsche Bühne ausdrückt. Das Staatstheater Mainz wurde in der Deutschen Bühne zwei Mal für die beste Gesamtleistung nominiert, Rigoletto in der Regie von Lorenzo Fioroni als Inszenierung des Jahres in der Oper sowie Thom Luz‘ Traurige Zauberer im Schauspiel. Letztere darf sich auch über eine Nominierung in Theater Heute freuen.

[Pressemitteilung des Staatstheaters vom 2.9.2016]

Theaterspielplan 2016/2017 vorgestellt

Spielplanvorstellung am 15.4.2016 - Foto. Andreas Etter

Spielplanvorstellung am 15.4.2016: Hermann Bäumer, Honne Dohrmann, Ina Karr, Markus Müller, Jörg Vorhabden – Foto. Andreas Etter

Gemeinsam mit Ina Karr (Chefdramaturgin Oper), Jörg Vorhaben (Chefdramaturg Schauspiel), Honne Dohrmann (Tanzdirektor) und Hermann Bäumer (Generalmusikdirektor) hat der Intendant des Staatstheater Mainz, Markus Müller, heute das Programm der Spielzeit 2016/17 vorgestellt. „Wir freuen uns sehr über eine enorme Steigerung der Besucherzahlen im Staatstheater in der laufenden Spielzeit und über die Diskussionsfreude und Theaterbegeisterung der Zuschauer: In dieser Stadt Theater zu machen, inspiriert sehr“, betonte Müller. „Das spornt uns an, unser Konzept weiter zu stärken und die inhaltlichen Linien zu vertiefen. Wir werden auch in der kommenden Spielzeit lokale Themen besetzen, mit unserem starken Ensemble und den Hausregisseuren arbeiten, große spartenübergreifende Projekte wagen – also im besten Sinne Stadttheater sein. Zugleich bauen wir die überregionale und internationale Vernetzung und Wahrnehmung des Hauses weiter aus.“ Weiterlesen

Strafanzeige gegen das Theater wegen Protest gegen AfD-Kundgebung

Markus Müller - Foto: Etter

Markus Müller – Foto: Etter

Nach Schätzungen der Polizei demonstrierten am 21.11.2015 etwa 1200 Menschen gegen die Kundgebung der Alternative für Deutschland (AfD) vor dem Theater. Der Dom läutete ab 18 Uhr lautstark und war nicht beleuchtet – als Zeichen dafür, der AfD keine Mainzer Kulisse zu schaffen. Auch das Mainzer Theater und seine Mitarbeiter machten ihrem Unmut über die Kundgebung Luft. Bunte Luftballons schmückten das Theaterdach und den Balkon. Am Theater war ein großes Plakat „Stopp Rassismus“ angebracht. Außerdem sangen rund 100 Mitarbeiter des Staatstheaters bei einer „spontanen Probe“ Beethovens Vertonung von Schillers „Ode an die Freude“ im Theaterfoyer. Mit ihrem Gesang, der neun Mal durch die geöffneten Fenster den Platz beschallte, boten sie der laufenden Kundgebung der Anti-Euro-Partei Paroli – auch akustisch. „Wir wollen die richtigen Töne anstimmen, weil die AfD-Anhänger mit ihren daneben liegen“, wird Intendant Markus Müller in einem Artikel in der Allgemeine Zeitung vom 23.11.2014 zitiert. Müller weiter: „Es ist zu hoffen, dass sie auf den Weg der Tugend zurückfinden und dabei möchten wir sie gerne unterstützen.“ Weiterlesen

Alltag im Theater: Die Souffleuse

Was, wenn Bühnenkünstler ihren Text vergessen? Diese Frage zu klären, empfing Heidi Pohl die Theaterfreunde am 17. Oktober auf der Probebühne 2 im kleinen Haus. Heidi Pohl ist seit dem Jahr 2000 Souffleuse für den Schauspielbereich, bei Bedarf auch für das Musiktheater am Staatstheater Mainz.

Weiterlesen

Theater-Spielplan 2015/16 vorgestellt

Intendant Markus Müller - Foto: Martina PipprichIntendant Markus Müller und Generalmusikdirektor Hermann Bäumer haben am 30.4.2015 gemeinsam mit Ina Karr (Chefdramaturgin Oper), Jörg Vorhaben (Chefdramaturg im Schauspiel) und Honne Dohrmann (Tanzdirektor) das Programm der kommenden Spielzeit am Staatstheater Mainz der Öffentlichkeit vorgestellt. „Wir werden inhaltlich wie strukturell in unserer zweiten Spielzeit das weiterführen und ausbauen, was wir hier in Mainz begonnen haben“, betonte Müller, „also die Zusammenarbeit mit unseren Hausregisseuren und einem starken Ensemble, das in allen Sparten praktisch unverändert bleibt, die theatrale Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region und die regionale, überregionale und internationale Vernetzung des Hauses. Der Spielplan wird durch die Vielfalt eines Mehrspartenhauses geprägt, wichtig ist uns die hinter allen — klassischen wie zeitgenössischen — Stoffen stehende Frage: Was geht uns das (heute) an?“

Neben zahlreichen Wiederaufnahmen aus der letzten Spielzeit stehen folgende Premieren in allen Sparten des Theaters auf dem Programm: Weiterlesen

Theaterkritik: Julia Hölschers TOSCA spaltet Publikum und Kritik

Die Premiere von Puccinis Oper TOSCA in der Inszenierung von Julia Hölscher am 1.3.2015 im Großen Haus des Staatstheaters Mainz erntete viel Beifall, aber auch einige Buhrufe. Vor allem, dass die Regisseurin sich keinen Deut um eine reale Welt an den „Originalschauplätzen“ geschert hat, sondern vieles der Fantasie des Publikums überlässt, hat nicht nur die Besucher, sondern auch einen Teil der Kritiker irritiert. Weiterlesen

Kritik: PERELÀ von Pascal Dusapin – muss man sehen!

Perelà von Pascal Dusapin

Deutsche Erstaufführung von Perelà am 16.1.2015 im Staatstheater Mainz – Foto: Andreas Etter

„Nach zweieinhalb Premierenstunden bejubelt das Mainzer Publikum alle. Den anwesenden Komponisten. Das überbordend fantasievolle Regieteam. Die Musiker, die Sänger, die eine deutsche Erstaufführung lang durch Pascal Dusapins schwebende, changierende, farbige Musik gedrungen sind. „Perelà“, die vierte Oper des 1955 geborenen Franzosen, erlebte zwölf Jahre nach der Pariser Ur- ihre deutsche Erstaufführung. Wieder, wie an der Bastille-Oper, italienisch gesungen, wieder als uneingeschränkter Erfolg. Viel mehr als den sonst oft zu erlebenden pflichtschuldigst-höflichen Applaus fürs Neue gab es dafür im Großen Haus des Mainzer Staatstheaters.“ Weiterlesen

Neu: Kaffeetrinken im Glashaus

Theater-Talk mit Ina Karr und Jörg Vorhaben

Im Glashaus: Ina Karr, Sabine Fallenstein, Jörg Vorhaben

Das Glashaus des Mainzer Theaters ist der neue Treffpunkt für die Theaterfreunde. Seit kurzem befinden sich im schönsten Raum von Mainz auch Bistrotische, die die Theaterfreunde Mainz dem Staatstheater gespendet haben. Bei einem Theater-Talk am 6.12.2014 haben gut 40 Mitglieder der Theaterfreunde Mainz die Gelegenheit ergriffen, an den neuen Bistrotischen Kaffee und Kuchen zu essen, den herrlichen Blick auf den Mainzer Dom zu genießen und zugleich der Musikjournalistin Sabine Fallenstein und ihren beiden Gästen, der Chefdramaturgin für die Oper, Ina Karr, und dem Chefdramaturgen für das Schauspiel, Jörg Vorhaben, gespannt zuzuhören. Weiterlesen

Neu gewählt: Theaterbeirat des Staatstheaters

Theater Mainz

Der Theaterbeirat des Staatstheaters Mainz ist ein Sprachrohr des kunstsinnigen Publikums. Die Mitglieder des Theaterbeirats werden zur Hälfte vom Land und zur anderen Hälfte von der Stadt Mainz berufen. Die von der Stadt Mainz zu entsendenden Beiratsmitglieder werden vom Stadtrat nach den für Ausschüsse geltenden Regeln bestimmt. Die Geschäftsordnung des Theaterbeirats gewährleistet darüber hinaus, dass alle theaternahen Vereinigungen an den Beratungen dieses Gremiums teilnehmen können. Dem Theaterbeirat gehören seit dem 1.6.2014 folgende Personen an: Weiterlesen

Theater-Talk mit Intendant Markus Müller

Theater-Talk am 14.9.2014

Am 14. September 2014 fand „Theater-Talk“, die frühere „Zum Tee mit“-Veranstaltung erstmalig im Glashaus des Großen Hauses statt. Zahlreiche Theaterfreunde waren gekommen – Markus Müller, der neue Intendant des Staatstheaters Mainz, der als Gast geladen war, wirkte wie ein Magnet. Weiterlesen

Facebook des Mainzer Theaters

Willkommen der Neuen am 18.9.2014Alle Jahre wieder begrüßen die Theaterfreunde Mainz zu Beginn der Spielzeit die neu engagierten Theatermitarbeiter und Ensemblemitglieder. Weit über 30 neue Theatermacher, angeführt vom neuen Intendanten Markus Müller, konnte Justizrat Dr. Wolfgang Litzenburger, Vorsitzender der Theaterfreunde Mainz, dieses Mal bei Kaffee und Kuchen im Haus des Deutschen Weins willkommen heißen.   Weiterlesen

Bedeutungslosigkeit des Theaters?

Theater MainzMit dieser Frage beschäftigt sich Gerhard Stadelmaier in der Frankfurter Allgemeine (FAZ) vom 18.7.2014. Sein Fazit lautet: Aus Angst vor dem Bedeutungsverlust treibe sich das Theater überall dort herum, wo es eigentlich nicht hingehöre und vernachlässige dabei seine Zuschauer. Das Theater halte ihnen nur noch einen Spiegel ihres eigenen Alltags vor, fasziniere aber nicht mehr durch das „Unbekannte, Fremde, nicht so Konsumierbare, Schöne, Strenge, Erhabene, dem Alltag und seiner Sprache enthobene, Poetische“. Das Publikum nehme, so Stadelmaier, das Dargebotene nur noch hin. Weiterlesen

Alltag im Theater: Der Inspizient

Eckhard Wagner, Inspizient

Eckhard Wagner, Inspizient

Die Reihe “Alltag im Theater“ führte die Theaterfreunde Mainz am 25. Juni 2014 direkt auf die Bühne des großen Hauses, an den Arbeitsplatz des Inspizienten. Unsichtbar für die Zuschauer steht das Inspizientenpult auf der Bühne. Von dort aus organisiert der Inspizient den gesamten Ablauf einer Vorstellung – vom Einlassgong bis zur Saalbeleuchtung nach Ende der Vorstellung. Weiterlesen

Design-Auszeichnung für Spielzeitheft 2014/2015

SpielzeitheftBereits wenige Monate nach Erscheinen des neuen Spielzeitheftes des Staatstheaters Mainz gibt es eine Auszeichnung zu melden: Das Jahresheft 2014/ 2015 der neuen Intendanz von Markus Müller hat es als ausgewähltes Projekt auf die Bestenliste von Design Made in Germany geschafft. Weiterlesen