Schlagwort-Archive: Schauspiel

Alltag im Theater: Die Souffleuse

Was, wenn Bühnenkünstler ihren Text vergessen? Diese Frage zu klären, empfing Heidi Pohl die Theaterfreunde am 17. Oktober auf der Probebühne 2 im kleinen Haus. Heidi Pohl ist seit dem Jahr 2000 Souffleuse für den Schauspielbereich, bei Bedarf auch für das Musiktheater am Staatstheater Mainz.

Weiterlesen

Theaterkritik zu MISS SARA SAMPSON

Miss Sara Sampson

D. Friedl, K. Alf, H. Momann – Foto: Bettina Müller

Nach rekordverdächtigen 75 Minuten endete am 22.11.2014 im Kleinen Haus die Premiere von Lessings MISS SARA SAMPSON in der Inszenierung von Markolf Naujocks. Mit freundlichem Applaus bedankte sich das Publikum bei den Akteuren für eine interessant interpretierte Inszenierung des in der ursprünglichen Fassung gut 3 Stunden dauernden Theaterstücks, die ob dem buckeligen Untergrund auf der Bühne (Szenenfoto)  nicht nur in sprachlicher Hinsicht als „halsbrecherisch“ bezeichnet werden kann. Weiterlesen

Theaterkritik zu LENZ nach Büchner

Lenz

Daniel Friedl, Clemens Dönicke, Foto: Andreas J. Etter

Mit dem Satz „Den 20. Jänner ging Lenz durchs Gebirg“ beginnt Georg Büchners Erzählung „Lenz“. Demzufolge verwandelt Hausregisseur K. D. Schmidt das Große Haus des Mainzer Staatstheaters in einen Klettergarten. Weiterlesen

THE FAIRY QUEEN in der Theaterkritik

Fairy Queen

Michael Pegher, Mattia De Salve, Ruben Albelda Giner, Andrea Quirbach Foto: Andreas Etter

„Mit Henry Purcells „Fairy Queen“ glückt dem Staatstheater Mainz der Start in die neue Intendanz von Markus Müller in jeder Hinsicht.“ So überschreibt Stephan Schickhaus von der Frankfurter Rundschau vom 3.10.2014 seine Kritik der Inszenierung von Henry Purcells THE FAIRY QUEEN, die am 2.10.2014 im Mainzer Theater Premiere feierte. Nicht nur das Premierenpublikum, sondern durchweg alle Theaterkritiker zeigten sich von dieser kurzweiligen Inszenierung des Norwegers Jo Strømgren sehr angetan.

Weiterlesen

Bedeutungslosigkeit des Theaters?

Theater MainzMit dieser Frage beschäftigt sich Gerhard Stadelmaier in der Frankfurter Allgemeine (FAZ) vom 18.7.2014. Sein Fazit lautet: Aus Angst vor dem Bedeutungsverlust treibe sich das Theater überall dort herum, wo es eigentlich nicht hingehöre und vernachlässige dabei seine Zuschauer. Das Theater halte ihnen nur noch einen Spiegel ihres eigenen Alltags vor, fasziniere aber nicht mehr durch das „Unbekannte, Fremde, nicht so Konsumierbare, Schöne, Strenge, Erhabene, dem Alltag und seiner Sprache enthobene, Poetische“. Das Publikum nehme, so Stadelmaier, das Dargebotene nur noch hin. Weiterlesen

Alltag im Theater: Der Inspizient

Eckhard Wagner, Inspizient

Eckhard Wagner, Inspizient

Die Reihe “Alltag im Theater“ führte die Theaterfreunde Mainz am 25. Juni 2014 direkt auf die Bühne des großen Hauses, an den Arbeitsplatz des Inspizienten. Unsichtbar für die Zuschauer steht das Inspizientenpult auf der Bühne. Von dort aus organisiert der Inspizient den gesamten Ablauf einer Vorstellung – vom Einlassgong bis zur Saalbeleuchtung nach Ende der Vorstellung. Weiterlesen

Fontheim spricht offen über seine Intendanz

Foto: Heinrich Völkel
Matthias Fontheim hat sich zum Abschied in einem Interview mit Jens Frederiksen von der Allgemeine Zeitung (Ausgabe vom 24.5.2014) offen über Höhen und Tiefen seiner 8jährigen Intendanz und über die Theaterkritiker geäußert. Weiterlesen

Alltag im Theater: Was macht eine Dramaturgin beim Schauspiel?

Katharina Gerschler

Katharina Gerschler

Als Vorprogramm zur Mitgliederversammlung der Theaterfreunde Mainz am 13. Mai 2014 gab Katharina Gerschler, langjährige Schauspieldramaturgin am Staatstheater Mainz, einen erfrischenden Einblick in die Arbeit eines Dramaturgen. Angereichert durch persönliche Aspekte und Anekdoten zog Gerschler das Publikum eine Stunde lang in ihren Bann.

Weiterlesen

Theater-Talk mit Ulrike Beerbaum und Guido Paefgen

Zum Tee am 4.5.2014 (Paefgen, Beerbaum)

Guido Paefgen, Sabine Fallenstein, Ulrike Beerbaum

Am 4. Mai 2014 fand die für diese Spielzeit letzte Veranstaltung „Zum Tee mit …“ statt. Gäste waren die Schauspielerin Ulrike Beerbaum und der Chefmaskenbildner Guido Paefgen. Beide gehören zu den wenigen Künstlern, die nach dem Intendantenwechsel in der kommenden Spielzeit am Mainzer Theater bleiben. SWR2-Moderatorin Sabine Fallenstein entlockte den beiden durch ihre spannenden Fragen interessante Antworten über deren künstlerischen Werdegang und Arbeit am Theater in Mainz. Weiterlesen

Neuer Chefdisponent Erik Raskopf

Es gibt nicht viel, was er auf oder hinter der Theaterbühne noch nicht gemacht hat. Er ist ein wahrer Alles-Könner, der künftige Chefdisponent am Staatstheater Mainz, Erik Raskopf. Auch als derzeitiger Chefdisponent am Staastheater Nürnberg frönt er seiner Leidenschaft – der Schauspielerei.  Weiterlesen

Theater-Talk mit Nadja Blank und Andrea Quirbach

Blank, Fallenstein, Quirbach (v-l-n-r.)

Blank, Fallenstein, Quirbach (v-l-n-r.)

Am 23. März 2014 hatten die Theaterfreunde im Rahmen der Gesprächsreihe „Zum Tee mit …“ zwei Theaterfrauen zu Gast: die Schauspielerin Andrea Quirbach und die Regisseurin und Dramaturgin Nadja Blank. Beide verbindet die enge gemeinsame Arbeit an der Mainzer Schauspielproduktion „Gift“ von der Holländerin Lot Verkeman. Weiterlesen

Mainzer Theater-Spielplan 2014/2015 vorgestellt

Spielplanvorstellung 4.4.2014

Intendant Markus Müller

Der neue Intendant am Staatstheater Mainz, Markus Müller, erläuterte den Theaterfreunden Mainz kurz nach der öffentlichen Pressekonferenz am 4.4.2014 den Spielplan für die Spielzeit 2014/2015. Begleitet und unterstützt wurde er von seinem Leitungsteam: der Musik-Chefdramaturgin Ina Karr, dem Schauspielchef Jörg Vorhabden und dem Tanzdirektor Honne Dohrmann. Gemeinsam erklärten sie den zahlreichen Theaterfreunden ihr Konzept für ihre erste Spielzeit am Drei-Sparten-Theater in Mainz. Dabei unterstrichen sie die Absicht, das Theater zu öffnen, und zwar nicht nur für neue Besucherkreise, sondern auch für zeitgemäße Theaterformen. Weiterlesen

Mainzer Regisseur bringt NSU-Morde in Karlsruhe auf die Bühne

Der künftige Hausregisseur am Mainzer Staatstheater, Jan-Christoph Gockel, hat am Staatstheater Karlsruhe ein Theaterstück von Konstantin Küspert über die Morde des National-Sozialistischen-Untergrunds (NSU) inszeniert. Unter dem Titel „Rechtsmaterial“ wurde es am 29.3.2014 am Staatstheater in Karlsruhe uraufgeführt. Weiterlesen

Einführung und Hauptprobe zu Büchners Woyzeck

Professor Kreuder bei seinem Vortrag über Büchners Woyzeck

Professor Kreuder

Am 19. März 2014 hielt Professor Friedemann Kreuder – Leiter der Theaterwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz – für die Theaterfreunde und weitere Theaterinteressierte einen anregenden Einführungsvortrag zur Neuinszenierung von Georg Büchners „Woyzeck“ am Staatstheater Mainz unter der Regie von Hacan Savas Mican.  Weiterlesen

Publikum angetan von Horváths „Glaube, Liebe, Hoffnung“

 

Felix Mühlen, Gregor Trakis, Andrea Quirbach, Jele Brückner, Marcus Mislin, Ulrike Beerbaum, Foto: Bettina Müller

Felix Mühlen, Gregor Trakis, Andrea Quirbach, Jele Brückner, Marcus Mislin, Ulrike Beerbaum, Foto: Bettina Müller

Ödön von Horváths neuntes Drama erschien im Jahr 1932 und trägt den Untertitel „Ein kleiner Totentanz in fünf Bildern“. Am Staatstheater hatte es am 7.2.2014 in der Inszenierung von Alia Luque Premiere. Das Publikum war von der Aufführung angetan, während sich die Theaterkritiker in ihrem Urteil unschlüssig sind.

Weiterlesen

Intendant Markus Müller und sein Team

Markus Müller, Intendant

Markus Müller, Intendant

In einer Pressekonferenz stellte Markus Müller, Intendant des Staatstheater Mainz ab 2014/2015, das zukünftige künstlerische Leitungsteam des Hauses sowie die Hausregisseurinnen und Hausregisseure vor. Sie werden verantwortlich sein für die künstlerische Zukunft des Staatstheaters. Weiterlesen