Mainzer Theater für Kinder und Jugendliche

Katrin Maiwald, Johanna Jonasch, Ates Yilmaz, Felix Berner, Sabine Köhler

K. Maiwald, J. Jonasch, A. Yilmaz, F. Berner, S. Köhler; Foto: M. Mairose

In einem Pressegespräch stellten Intendant Markus Müller und die Theaterpädagogen des Staatstheaters Felix Berner, Johanna Jonasch und Katrin Maiwald heute das Programm des jungen Staatstheaters justmainz für 2015/16 vor und zogen ein Fazit der ersten Spielzeit für Kinder und Jugendliche unter der neuen Intendanz. Die neue justmainz-Broschüre mit allen Premieren und Wiederaufnahmen sowie dem umfangreichen theaterpädagogischen Angebot liegt ab sofort aus.

„Theater für Kinder und Jugendliche wird bei uns grundsätzlich nach denselben anspruchsvollen Maßstäben gestaltet wie das Programm für die erwachsenen Zuschauer. Das bedeutet auch, dass wir neben bekannten Stoffen — wie in der kommenden Saison Eine Woche voller Samstage als Familienstück — immer auf der Suche nach guten neuen Stücken sind, Themen für das Theater bearbeiten, Uraufführungen auf den Spielplan setzen und Kompositionsaufträge für das Kindermusiktheater erteilen“, betont Markus Müller. Dass man den jungen Besuchern mit einem differenzierten Angebot auf Augenhöhe begegnen und ihnen viel zutrauen kann, hat sich in der noch laufenden Spielzeit erwiesen. Mit Gold (der musikalischen Bearbeitung des Grimmschen Märchens Der Fischer und seine Frau ) sowie mit der Uraufführung Hamed und Sh er ifa standen gleich zwei zeitgenössische Musiktheaterproduktionen auf dem Programm und haben gezeigt, dass gerade Kinder ‚offene Ohren‘ auch für neue Klänge haben. „Eine Einladung zum Tanztreffen der Jugend in Berlin mit Felix Berners Theaterclub-Produktion Tantalos , hunderte von faszinierten Kindern beim Nachwuchstag von tanzmainz, die begeisterte Annahme des Spielplans und der neuen Spielstätte U17 durch das junge Publikum: justmainz ist in der Stadt angekommen und wir freuen uns über das rege Interesse und die aktive Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im Staatstheater. Denn das tut uns allen gut!“, bilanziert Markus Müller.

In der neuen Spielzeit 2015/16 stehen insgesamt sieben Premieren von justmainz auf dem Programm, darunter zwei Uraufführungen. Für Kinder ab 3 Jahren wird ein Musiktheater entwickelt, der Roman Anders des beliebten Kinderbuchautors Andreas Steinhöfel wird in Szene gesetzt, ein Tanzkrimi ( Unendliche Nacht ), die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Wolf und Schaf ( Ein Schaf fürs Leben ), ein Projekt von Hausregisseurin Sara Ostertag zum Thema „Zukunft ( I can see you from the future ) und viele spannende Stücke mehr sind auf der Bühne von U17 zu erleben. Zahlreiche Kinder- und Jugendkonzerte sowie acht Wiederaufnahmen vervollständigen den justmainz-Spielplan, der damit ein außergewöhnlich großes und differenziertes Angebot für junge Besucher aller Altersstufen und in allen Sparten bietet. Begleitet und getragen wird der Spielplan von einem umfassenden theaterpädagogischen Angebot. „Kulturelle Teilhabe sollte das selbstverständliche Recht eines jeden jungen Menschen sein und wir setzen alles daran, dass Theater zum festen Bestandteil in ihrem Leben werden kann“, erklärt Katrin Maiwald, „mit unseren Programmen theaterstarter und enter ermöglichen wir Kindern und Jugendlichen einen einfachen Start ins Theater – in der enter -Rallye konnten gerade mehrere hundert Kinder unter der Führung von engagierten Kollegen das Haus erobern. Das werden wir 15/16 fortsetzen und ausbauen.“ Neben diesen beiden Kooperationsprogrammen gibt es ein reichhaltiges Angebot für Pädagogen, Familien und alle, die im Theater aktiv sein wollen. Vom Tanzclub bis zum Familienworkshop, von der Materialmappe bis zur szenischen Einführung: justmainz soll die Schwelle zum Theater verschwinden lassen, die Auseinandersetzung mit den Themen befeuern, die Stoffe am eigenen Körper spürbar machen — und natürlich Spaß bringen!
[Quelle: Pressemitteilung des Staatstheaters vom 6.7.2015]