Schulz, Leoni

Foto: Andreas Etter

Foto: Andreas Etter

Leoni Schulz ist 1982 in Frankfurt am Main geboren.

Ausbildung

  • Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg

Engagements

  • 2006: Der Katze den Kuchen reichen, tik/sophiensaele/100grad Festival Berlin, Regie: Jan-Christoph Gockel
  • 2008: Die Geschichte vom Baum, Hans Otto Theater Potsdam, Regie: Aurelina Bücher
  • 2009: Frauen Krieg Lustspiel, Maxim Gorki Theater Studio, Regie: Moritz Richard Schmidt
  • 2010: Die Aeneis, Hans Otto Theater Potsdam, Regie: Sascha Hawemann
  • 2011: Alice im Wunderland, Landestheater Schleswig-Holstein, Regie: Henning Bock
  • 2012: Trust, Tafelhalle Nürnberg, Regie: Barish Karademir; Träume, Raum 13 Köln, Regie: Benjamin Schad; Neue Stücke aus Europa – Lesung, Staatstheater Wiesbaden, Einrichtung: Benjamin Schad
  • 2013: Draussen vor der Tür, Schaubühne Berlin, Regie: Volker Lösch; Schwarzmarkt der Gefühle, HAU 3/100grad Festival/Kaltstartfestival, Hamburg, Regie: Aurelina Bücher
  • 2014: Lilli/Heiner, Autorentheatertage DT Berlin, Lesung, Regie: Brit Bartkowiak; Kohlhaas, Theater im Kunstquartier/Thomas Bernhard Institut Salzburg, Regie: Julia Wissert
  • Ab 2014 Staatstheater Mainz u.a.Marwood in Miss Sara Sampson (Regie: Markolf Naujoks), Walburga in Die Ratten (Regie: Jan-Christoph Gockel), Gretchen in Schinderhannes (Regie: Jan-Christoph Gockel), in Verbrennungen (Regie: Klaus Schumacher), in Macbeth (Regie: Jan-Christoph Gockel), Sittah in Nathan der Weise (Regie: K.D. Schmidt), in Die Unverheiratete (Regie: Jana Vetten) in der Koproduktion mit der britischen Gruppe Analogue Sleepless (Regie: Hannah Barker), als Margarita in Meister und Margarita (Regie: Jan-Christoph Gockel) und in der Tanz-Koproduktion Hochzeit (Regie: Koen Augustijnen & Rosalba Torres Guerrero), in 7 Minuten Betriebsrat (Regie: Carole Lorang), in Das letzte Parlament (Ghost Story) (Regie: Brit Bartkowiak), in Pünktchen und Anton (Regie: Niklaus Helbling), als Brunhild in Die Nibelungen (Regie: Jan-Christoph Gockel), in LJOD – Das Eis – Die Trilogie, in Krabat, als Titelheldin in In Memoriam Anna Politkowskaja

Filme

  • 2012: Tore Tanzt (NR), Juna Film, Regie: Katrin Gebbe, Offizielle Selektion Filmfestspiele Cannes 2013 in der Kategorie „Un Certain Regard“
  • 2010: Artisten (HR), HFF Potsdam, Regie: Florian Gottschick
  • 2009: Barriere (NR), HFF Potsdam, Regie: Andreas Kleinert
  • 2007-2010 Diverse Kurzfilme an der HFF Potsdam

Homepage von Leoni Schulz