Tatjana Charalgina

Tatjana Charalgina

Tatjana Charalgina

Tatjana Charalgina

Die Sopranistin Tatjana Charalgina wurde in Jekaterinburg (Ukraine) geboren.

Ausbildung

  • Klavierunterricht mit 5 Jahren
  • Musikfachschule im Fach Chorleitung
  • Konservatorium ihrer Heimatstadt; Konzertreisen ins Ausland und sang so u.a. in Belgien, Frankreich, Deutschland und der USA (Kalifornien)
  • Gesangsklasse von Judith Beckmann an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg; Diplome in den Fächern Oper, Lied (Liedklasse Herta Werner) und Oratorium, Konzertexamen
  • Meisterkurse bei Helmuth Rilling, James Wagner sowie Raul Gimenez

Engagements

  • seit 2006 Staatstheater Mainz: Sophie in „Werther“, Pamina in „Die Zauberflöte“, Adele in „Die Fledermaus“, Giulietta in „Il Capulete e Montecchi“, Musetta in „La Boheme“, Titelrolle in „La Giuditta“, Donna Anna in „Don Giovanni“ (2014)
  • Konzerte: Hamburger Laieszhalle, die Hamburger St. Michaelis Kirche, die Marktkirche Hannover, die Kölner Philharmonie, die Alte Oper Frankfurt, „Schleswig-Holstein Musik Festival“ in Lübeck, beim „Rossini Festival“ in Wildbad, in Basel, Oldenburg, Flensburg, Coburg, Schwetzinger Festspiele

Auszeichnungen

  • 2008 Nominierung „Opernwelt“ in der Kategorie „Beste Nachwuchssängerin des Jahres“ für Titelpartie in Alessandro Scarlattis „La Giuditta“
  • 2011 Nominierung „Opernwelt“ für die Spielzeit 2010/2011 als „Beste Nachwuchssängerin des Jahres“
  • Preisträgerin des Hamburger „Mozart-Wettbewerbes“, des „Internationalen Robert-Stolz-Gesangswettbewerb“ und des Wettbewerbs der „Elise-Meyer-Stiftung“