Peter Meven

Peter Meven

BildLink zu anderer Webseite

Der Bass wurde am 1.10.1929 in Köln geboren und ist am 30.8.2003 in Waldorf (Blankenheim) gestorben.

Ausbildung

  • Studium der Bildhauerei in Köln und Wien
  • Theaterbildhauer an den Städtischen Bühnen Köln
  • Gesangsunterricht an der Musikhochschule von Köln bei Robert Blasius

Enagegment

  • 1957 Stadttheater Hagen (Westfalen): Debüt als Ferrando im »Troubadour« von Verdi
  • 1959-1961 Stadttheater Mainz
  • 1961-1962 Staatstheater Wiesbaden
  • 1963-1964 Staatstheater Oldenburg
  • 1964 Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg
  • Gastauftritte an den Staatsopern von Hamburg, München und Stuttgart, an den Opernhäusern von Frankfurt a.M., Essen, Nürnberg, Hannover, Karlsruhe, Mannheim, Wiesbaden, Wuppertal und am Deutschen Opernhaus Berlin
  • Internationale Gastspiele in Amsterdam, Brüssel (u.a. 1983 Kaspar im »Freischütz«, 1985 Pogner in den »Meistersingern«), Marseille, Basel, Genf, Zürich, Barcelona, Lissabon, Stockholm, an der Covent Garden Oper London, am Bolschoj Theater Moskau, an den Opern von San Francisco und Montreal , an der Staatsoper von Wien, an der New Yorker Metropolitan Oper
  • 1971 Bayreuther Festspiele: Fafner
  • 1974 Salzburger Festspiele: Sarastro in Mozarts »Zauberflöte«
  • 1984 Salzburger Festspiele: Aufführung der Oper »Die Gezeichneten« von F. Schreker
  • 1981 Grand Opéra Paris: Daland im »Fliegenden Holländer«