Hermann Bäumer

Hermann Bäumer

Hermann Bäumer, Foto: Felix Bröde

Hermann Bäumer ist am 28. Januar 1965 in Bielefeld geboren.

Ausbildung

  • Klavierunterricht mit 6 Jahren, später Violoncello- und Posaunenunterricht
  • 1985 Studium der Schulmusik in Detmold mit dem Hauptfach Posaune

Orchestermusiker

  • 1986-1992 Bassposaunist der Bamberger Symphoniker
  • 1992-2003 Posaunist der Berliner Philharmoniker

Dirigent und Orchesterleiter

  • Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
  • Radiosinfonieorchester Oslo
  • Bamberger Symphonikern
  • Landesjugendorchester in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Rheinland-Pfalz
  • Bundesjugendorchester
  • 1999-2003 Chefdirigent des Märkischen Jugendsinfonieorchester
  • 2004-2010 Generalmusikdirektor in Osnabrück
  • 2006 Uraufführung von Alex Nowitz’ Bestmannoper
  • 2004/2005 Uraufführung Hans Werner Henzes Wundertheater
  • seit 2011 Generalmusikdirektor des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz

Diskografie

  •  Christian Wilhelm Westerhoff (1763-1806), Symphonie Es-Dur
  • Eugene d‘ Albert (1864-1932), Symphonie op.4, CD
  • Friedrich Gernsheim (1839-1916), Symphonien Nr.1 g-moll op.32 …
  • Gottfried Hendrik Mann (1858-1904), Klarinettenkonzert op.90
  • Jon Leifs (1899-1968), Edda (Oratorium)
  • Josef Bohuslav Foerster (1859-1951), Symphonien Nr.3 & 4
  • Josef Bohuslav Foerster (1859-1951), Symphonie Nr.5 op.141
  • Charles Gounod (1818-1893), La Nonne Sanglante
  • Josef Bohuslav Foerster (1859-1951), Symphonien Nr.1 & 2
  • Karl Höller (1907-1987), Orchesterwerke
  • Hans Werner Henze (geb. 1926). Das Wundertheater (Oper in einem Akt)

Weblinks

  • Interview zu Henzes „Prinz von Homburg“