JUnges STaatsheater MAINZ

Johanna Jonasch, Felix Berner, Katrin Maiwald; Foto: Martina Pipprich

Foto: Martina Pipprich

justmainz heißt das junge Staatstheater mit Beginn der Intendanz von Markus Müller am Staatstheater Mainz in der kommenden Spielzeit 2014 / 2015. Gemeinsam mit dem neuen Team – der Theaterpädagogin und Dramaturgin für junges Publikum Katrin Maiwald, der Theaterpädagogin Johanna Jonasch und dem Tanzpädagogen Felix Berner – sowie dem Konzertpädagogen Ates Yilmaz und der Leiterin der Ballettschule, Sabine Köhler, stellte er das Programm und die frisch gedruckte Broschüre von justmainz der Öffentlichkeit vor.

Spielplan

justmainz besteht aus zwei wesentlichen Elementen: einem vielfältigen Spielplan für alle Altersgruppen zum einen sowie einem umfangreichen und differenzierten musik-, tanz- und theaterpädagogischen Angebot zum anderen. Das Ziel, Kinder und Jugendliche zu erreichen, abzuholen und nachhaltig für das Theater zu begeistern, steht über dem gesamten Programm. Begeistern soll sie ein justmainz-Spielplan, der von allen Sparten des Hauses mit hohem Engagement getragen wird. Neben dem großen Familienstück „Die Schneekönigin“ zur Vorweihnachtszeit gibt es die gesamte Spielzeit über auf allen Spielstätten zahlreiche Produktionen für Kinder und Jugendliche jeden Alters zu sehen, darunter Uraufführungen im Schauspiel, im Tanz und auch in der Oper, wo dem zeitgenössischen Kindermusiktheater eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Theaterpädagogik und Kooperation mit Schulen

Das theaterpädagogische Programm rahmt und befruchtet diesen Spielplan und die Theaterarbeit am Haus mit einem differenzierten Angebot: Die beiden Kooperationsprogramme enter und TheaterStarter ermöglichen es allen Kindern der Jahrgangsstufen 1–4 (TheaterStarter) sowie darauf aufbauend 5–8 (enter), regelmäßig ins Theater zu kommen und es so als selbstverständlichen Bestandteil ihres Lebens zu erfahren.
Durch eine flächendeckende Kooperation mit den Mainzer Schulen können tatsächlich alle Kinder erreicht werden, kulturelle Teilhabe wird so ausnahmslos gewährleistet – unabhängig vom Elternhaus. Zwischen Vermittlungskunst und freier künstlerischer Praxis wird in der justmainz Theaterpädagogik, in Theaterclubs, Workshops und vielem mehr die Lust geweckt, Theater zu spielen, sich über Kunst auszutauschen – und vor allem, sich künstlerisch auszudrücken. Auch Pädagogen finden vielfältige Angebote, vom Workshop über Einführungen bis zum mobilen Theaterstück im Klassenzimmer.

Das Team von justmainz

Katrin Maiwald, Johanna Jonasch, Ates Yilmaz, Felix Berner, Sabine Köhler

Katrin Maiwald, Johanna Jonasch, Ates Yilmaz, Felix Berner, Sabine Köhler; Foto: M. Mairose

Johanna Jonasch

Johanna Jonasch, Theaterpädagogin Langjährige Tätigkeit als Lehrerin in Österreich. Lehramt für Deutsch und Musikerziehung an der Pädagogischen Akademie in Wien. PGCE für „Modern Foreign Languages“ an der Universität Nottingham. Schauspielausbildung in Wien. Von 2009 bis 2014 als freie Theaterpädagogin und Kulturvermittlerin in Wien tätig. 2010 Gründung und seither Leitung des Theaterclubs „Junger Salon“ in Wien und des „Kindertheaterclubs Schwechat“; Zahlreiche Theaterprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen; Theaterund Musiktheatervermittlungsprojekte bei Theater an der Wien, Wiener Festwochen, Ensemble Schlüterwerke, Salon5, Szene Bunte Wähne. Seit 2012 Seminarleiterin und Assistentin bei Markus Kupferblum; 2013 Gründungsmitglied des Musiktheaterensembles Schlüterwerke (6 Musiktheaterproduktionen im Gründungsjahr), Tätigkeit als Produktionsleiterin und Musiktheatervermittlerin. Ab 2014 / 2015 Theaterpädagogin am Staatstheater Mainz.

Katrin Maiwald

Katrin Maiwald, Theaterpädagogin und Dramaturgin Studierte 2005-2009 Theaterwissenschaft und Deutsche Philologie an der Freien Universität Berlin. Währenddessen war sie als Dramaturgiehospitantin am Maxim Gorki Theater und als studentische Hilfskraft in der DFG-Forschungsgruppe „Das Imaginäre in künstlerischen Performanzen“ tätig. Sie studierte 2007 / 2008 „Drama and Theatre Studies“ am Trinity College Dublin und war Regieassistentin in zwei theaterpädagogischen Produktionen in Dublin (NGO Spirasi & The Central Characters). 2009 / 2010 Praktikum und Assistenzen in der Theaterpädagogik/ Dramaturgie am Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin. 2010 Karenzvertretung als Theaterpädagogin/Dramaturgin am u\hof: Theater für junges Publikum am Landestheater Linz, 2011 Organisation aktion.raum und Theaterpädagogik beim Internationalen Theaterfestival für junges Publikum SCHÄXPIR, Linz ; 2011–2014 Theaterpädagogin/ Dramaturgin am u\hof: Theater für junges Publikum am Landestheater Linz, 2013 / 2014 Dramaturgin im diverCITYLAB Wien. Ab 2014 / 2015 Theaterpädagogin und Dramaturgin am Staatstheater Mainz.

Felix Berner

Felix Berner, Tänzer und Choreograph Felix Berner absolvierte seine tänzerische Ausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen. Er arbeitete bereits mit Philippe Jamet, Arthur Kuggeleyn, Samir Akika und Pina Bausch zusammen, bevor er zum Spielzeitbeginn 2007/2008 festes Ensemblemitglied der Tanzcompagnie Oldenburg wurde. Neben seiner Arbeit als Tänzer leitete Felix Berner über die Jahre mehrere Jugendclubs des Oldenburgischen Staatstheaters. Zuletzt wurde in Oldenburg seine Choreografie „Niemandstag“ für Jugendliche mit Tänzern der Tanzcompagnie Oldenburg erfolgreich aufgeführt. Das von ihm choreografierte Stück „Höhenangst“ ist zum 1. Tanztreffen der Jugend der Berliner Festspiele eingeladen. Zur Spielzeit 2013 / 2014 zog er sich aus der Arbeit als Tänzer zurück, um sich verstärkt eigenen Projekten als Choreograf zu widmen. Ab 2014/2015 Tanz- und Theaterpädagoge am Staatstheater Mainz.
[Presseerklärung des Staatstheaters Mainz vom 4.7.2014]