Junges Ensemble – Kooperation mit Wiesbaden statt mit Mainz?

Neuer Kooperationspartner des Jungen Ensembles der Mainzer Hochschule für Musik ist ab der laufenden Spielzeit 2015/2016 das Staatstheater Wiesbaden. Am 1. November 2015 hat dort Alessandro Scarlattis Oper „Gli Equivoci nel Sembiante“ unter dem frei übersetzten Titel „Die Irrungen der Liebe“ im Kleinen Haus Premiere. Zuvor hatten die jungen Sängerinnen und Sänger, die an der Mainzer Hochschule ausgebildet wurden, am Mainzer Theater in ambitionierten Barock-Produktionen immer wieder ein großes Publikum angelockt. Der neue Kooperationsvertrag mit dem Staatstheater Wiesbaden bedeutet jedoch nicht das Ende der Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Mainz.

Markus Müller - Foto: Etter

Markus Müller – Foto: Etter

Weiterhin haben die Nachwuchs-Sänger im „Jungen Ensemble“ die Möglichkeit, Praxiserfahrung in normalen Opernproduktionen zu sammeln. „Das geht ja weiter“, bestätigt Markus Müller auf Nachfrage des Wiesbadener Kuriers die Zusammenarbeit. Nur reine Hochschul-Opernproduktionen würden nicht mehr in den Spielplan passen: „Unser Konzept ist ein integratives“, sagt Müller, der das ganze stilistische Spektrum mit Eigenproduktionen abdecken, dabei junge mit erfahrenen Sängern zusammenbringen möchte. „Gastspiele der Musikhochschule“, betont er, „hätten wir aus Raumgründen nicht mehr realisieren können“.

[Quelle: Volker Milch, Wiesbadener Kurier vom 20.10.2015]