Clemens Schuldt wird Chefdirigent des Münchener Kammerorchesters

Foto: Andreas Fleischmann [CC BY-SA 2.0]

Foto: Andreas Fleischmann [CC BY-SA 2.0]

Mit großer Mehrheit haben die Orchestermusiker den ehemaligen Stipendiaten des DIRIGENTENFORUMs Clemens Schuldt zum Nachfolger von Alexander Liebreich gewählt. Clemens Schuldt dirigierte am Mainzer Staatstheater in der letzten Spielzeit LA TRAVIATA. Ab dem 23. Oktober 2015 hat er die musikalische Leitung der Oper FAUST (MARGARETE) von Charles Gounod. Der 32 – jährige Clemens Schuldt wird mit Beginn der Spielzeit 2016/17 seine neue Position in München antreten und neben einigen Abonnementkonzerten im Prinzregententheater die monographischen Porträtkonzerte in der Pinakothek der Moderne dirigieren. Darüber hinaus wird er Kinder – und Sonderkonzerte betreuen sowie bei Gastspielen, Tourneen und gemeinsamen Aufnahmen tätig sein.

Clemens Schuldt wurde von 2011 bis 2014 als Stipendiat im DIRIGENTENFORUM durch den Deutschen Musikrat gefördert. In dieser Zeit nahm er an Meisterkursen bei Sian Edwards, Marko Letonja und Markus Poschner teil und absolvierte Opernassistenzen bei Hermann Bäumer am Theater Osnabrück sowie bei Rasmus Baumann am Musiktheater im Revier.

Als Gewinner des Donatella Flick Dirigierwettbewerbs in London 2010 hat Clemens Schuldt in Großbritannien mit Klangkörpern wie dem Philharmonia Orchestra, dem BBC National Orchestra of Wales und dem Scottish Chamber Orchestra gearbeitet. Ein Jahr lang war er Assistant Conductor des London Symphony Orchestra, was ihm die Arbeit mit Dirigenten wie Sir Colin Davis, Valery Gergiev und Sir Simon Rattle sowie die Leitung eigener Projekte mit dem Orchester ermöglichte. In Deutschland leitete er unter anderen das Deutsche Symphonie – Orchester Berlin, das Radio – Sinfonieorchester Stuttgart, die Bamberger Symphoniker und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen. Regelmäßige Tourneen führen ihn nach Japan und Spanien. Neben seiner Tätigkeit als Konzertdirigent nimmt die Arbeit an Opernhäusern einen zunehmend wichtigen Platz in Clemens Schuldts Kalender ein; so leitete er Produktionen in Gelsenkirchen, Mainz, Osnabrück und Innsbruck.

Clemens Schuldt studierte Violine an der Musikhochschule Düsseldorf und hat in Orchestern wie der Kammerphilharmonie Bremen und dem Kölner Gürzenich – Orchester gespielt. Sein Dirigierstudium absolvierte er bei Rüdiger Bohn in Düsseldorf, bei Mark Stringer in Wien sowie bei Nicolás Pasquet in Weimar.

Das DIRIGENTENFORUM ist das Förderprogramm des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Spitzennachwuchs in Deutschland.

[Pressemitteilung des Deutschen Musikrats vom 21.9.2015]