Clemens Heil wird neuer Musikdirektor am Luzerner Theater

Der frühere Mainzer Kapellmeister Clemens Heil wird ab der Spielzeit 2016/17 Musikdirektor am Luzerner Theater unter der Intendanz von Benedikt von Peter. Am Luzerner Theater wird er in seiner ersten Spielzeit nicht nur im klassischen Repertoire und dem der Neuen Musik die musikalische Leitung innehaben, sondern auch ein Musiktheaterprojekt mit Jugendlichen und eine spartenübergreifende Produktion.

Clemens Heil, seit 2012 Erster Kapellmeister am Theater Bremen, wurde in Wiesbaden geboren und wuchs in Tübingen auf. Er erhielt früh Klavier- und Orgelunterricht. Zudem prägte ihn eine kirchenmusikalische Ausbildung an der Hochschule Rottenburg (Neckar) und jahrelange Mitgliedschaft bei den Rottenburger Domsingknaben. Zum Pianisten und Dirigenten an den Musikhochschulen Stuttgart und Freiburg ausgebildet, führten erste Engagements Clemens Heil zunächst als Korrepetitor und Chorleiter an die Staatsopern von Stuttgart und Hannover. Als Solorepetitor und Kapellmeister am Staatstheater Mainz schliesslich konnte er sich ein grosses und breit gefächertes Repertoire erarbeiten. Am Staatstheater Mainz hatte er unter anderem die musikalische Leitung von Scarlattis szenisch aufgeführtem Oratorium „La Giuditta“, der Uraufführung „Die versunkene Stadt“ von Violeta Dinescu, der szenischen Erstaufführung von Riehms „Schrecklich-gewaltigen Kindern“ sowie zuletzt von Sciarrinos „Macbeth“ inne. 2007/08 war Clemens Heil Dirigent der Internationalen Ensemble Modern Akademie Frankfurt. Seither besteht eine regelmässige Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern mit Konzerten im In- und Ausland sowie Rundfunk und CD Produktionen.
[Quelle: www.klassik.com vom 13.5.2015]