Archiv der Kategorie: Startseite

Philharmonisches Staatsorchester bietet das beste Konzertprogramm der Spielzeit 2018/2019

Die Jury des Deutschen Musikverleger-Verbandes (DMV) ist sich einig: Nach eingehender Sichtung und Prüfung der Spielzeit-Programme der deutschen Orchesterlandschaft geht der Preis für das „Beste Konzertprogramm der Spielzeit“ in diesem Jahr an das Philharmonische Staatsorchester Mainz unter der Leitung von Generalmusikdirektor Hermann Bäumer und Orchesterdirektor Wolfram Schätz. Weiterlesen

Staatstheater Mainz mit gutem Ergebnis 2017/18

Das Staatstheater Mainz hat 2017/18 einen Überschuss von knapp 1,3 Millionen Euro erzielt, und ihn damit gegenüber dem Vorjahr verdoppelt (525 000 Euro). Der Überschuss ist das Ergebnis der Mehreinnahmen aus Eintrittsgeldern, der Wiederaufnahmen im Programm und der Erhöhung der Zuschüsse um 627 000 Euro. Der Etat steigt von 29,3 Millionen Euro in 2017/18 über 31,3 Millionen Euro 2018/19 auf 32,4 Millionen Euro in der Spielzeit 2019/20.

Vortrag und Gespräch zu Büchners Leonce und Lena

Gefördert von den Theaterfreunden Mainz und im Kontext der Neuproduktion „Leonce und Lena“ von Georg Büchner am Schauspiel des Staatstheaters Mainz, hielt Dr. Johannes Ullmaier – Akademischer Direktor am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz – für die Theaterfreunde und weitere Interessierte einen Vortrag über die Bedeutung von Depression und Melancholie im menschlichen Gesellschaftsleben. Weiterlesen

Neuer Theatervertrag

Das Land Rheinland-Pfalz und die Stadt Mainz haben einen neuen Theatervertrag unterzeichnet, mit dem die Finanzierung des Staatstheaters auf eine neue Grundlage gestellt wird. Das Land wird zukünftig einen größeren Gesellschaftsanteil an der Staatstheater Mainz GmbH übernehmen: Die bisherige Parität wird weiterentwickelt, das Land wird 53 Prozent der Anteile übernehmen, die Stadt 47 Prozent. Diese Regelung soll auch mit einer Änderung des Gesellschaftsvertrags nachvollzogen werden. Weiterlesen

Neue Spielstätte im alten Karstadt

Ab Februar 2019 bezieht das Staatstheater Mainz im ehemaligen Karstadt-Gebäude am Gutenbergplatz eine Spiel- und Probenstätte nutzen. Ein Umbau findet nicht statt, so dass der Kaufhaus-Charme vergangener Tage erhalten bleibt. Der Eigentümer RNI GmbH, deren Gesellschafter die J. Molitor Immobilien GmbH und die Sparkasse Rhein-Nahe sind, erlaubt dem Staatstheater bis zum Beginn des Umbaus in etwa 2 Jahren diesen Gebäudeteil zu diesem Zweck zu nutzen. Weiterlesen

Wohnen bei (Theater)freunden

Seit Jahrzehnten stellen die Theaterfreunde Mainz dem Staatstheater eine Wohnung am Weihergarten zur Verfügung, in der Regisseure, Sänger, Schauspieler, Tänzer usw. für wenig Geld einige Tage, Wochen oder auch Monate wohnen können. Die Nachfrage nach dieser preisgünstigen Unterkunft für Mitarbeiter am Theater ist so groß, dass sich die Theaterfreunde entschlossen haben, eine zweite Wohnung im Augustinergässchen, also ganz nah beim Staatstheater, anzumieten, zu möblieren und zur Einquartierung von Künstlern zur Verfügung zu stellen. Die von den Künstlern zu zahlende Miete ist nicht kostendeckend, so dass die Theaterfreunde auf diese Weise mehrere tausend Euro dem Staatstheater zukommen lassen.

Bundes-Kulturstiftung fördert tanzmainz

Die Jury der Kulturstiftung des Bundes hat auf ihrer letzten Sitzung im Frühjahr 2018 auch das interdisziplinäre Projekt „Between us“ von tanzmainz und der Kunsthalle Mainz sowie 24 weitere als förderungswürdig ausgewählt.  Für dieses Forschungs- und Ausstellungsprojekt kooperieren das tanzmainz Ensemble des Staatstheaters Mainz, die Kunsthalle Mainz und das Forschungsprojekt Motion Bank der Hochschule Mainz. In drei Disziplinen und unterschiedlichen ästhetischen Formaten beschäftigt sich „Between Us“ mit Übertragungs- und Übersetzungsprozessen und führt zeitgenössische Positionen des Tanzes, des Creative Coding und der Bildenden Kunst zusammen. Weiterlesen