Archiv der Kategorie: Alle Nachrichten

Aktuelle Theater-News

Kapellmeister Michael Millard geht für ein Jahr nach Bonn

Michael Millard, zweiter Kapellmeister am Staatstheater Mainz und zugleich der dortige „Studienleiter“, nimmt eine einjährige Auszeit von Mainz. Er wird für die Dauer der Saison 2016/17 am Bonner Theater Aufgaben wahrnehmen. Ihn erwartet dort ein größeres Orchester, mehr Dirigate und eine größere Bandbreite der musikalischen Aufgaben. Danach wird er wieder wieder seine Tätigkeit in Mainz aufnehmen.

[Quelle: Allgemeine Zeitung vom 3.9.2016]

Steuerzahlerbund fordert Finanzierung des Staatstheaters allein durch das Land

„Die Theater müssen sorgsamer mit ihren Mitteln umgehen“, fordert der Geschäftsführer des Steuerzahlerbundes in Rheinland-Pfalz, René Quante, in einem Interview der Mainzer „Allgemeinen Zeitung“ vom 27. August 2016. Er bezog sich dabei in erster Linie auf das städtische Theater Trier, das 2015 ein Minus von 1,3 Millionen Euro machte und vom Land gefördert wird. Das Land sei nicht verpflichtet, „ohne Sinn und Verstand Millionenbeträge in kommunale Theater zu pumpen“. Quante schlug in diesem Zusammenhang vor, das Staatstheater Mainz allein durch das Land und die Stadttheater in Kaiserslautern, Koblenz und Trier nur durch die jeweilige Stadt finanzieren zu lassen. Einen Bericht zur Situation am Stadttheater Trier lesen Sie hier.

Markus Müller – „Der schwarze Blitz von Mainz“

Markus Müller, Intendant

Markus Müller, Intendant

In einem launigen Artikel veröffentlicht die FAZ am 16.7.2016 einen Fragebogen mit Antworten des Intendanten Markus Müller. „Da Markus Müller noch keine Möglichkeit gefunden hat, an zwei Orten gleichzeitig zu sein, flitzt der stets Schwarzgekleidete mit dem Fahrrad in atemberaubender Geschwindigkeit durch die Stadt“. Theaterfreunde können den ganzen Artikel und die Antworten von Markus Müller hier nachlesen (passwortgeschützt).

Neues von Ana Durlovski

„Ich will neben dem Beruf auch noch ein anderes Leben haben“, sagt die Sopranistin Ana Durlovski, die von 2006 bis 2011 am Mainzer Staatstheater engagiert war und seitdem dem Ensemble der Oper Stuttgart angehört. Von einem Bauernhof mit Tieren und Pflanzen träume sie, sagt Durlowski der neue musikzeitung mnz.de in einem Artikel, der am 6.7.2016 erschienen ist. Mit ihrem Mann, dem Bassisten Igor Durlovskis, der seit ein paar Monaten in Skopje Opernintendant, ist sie von Deutschland nach Mazedonien zurückgekehrt. Weiterlesen

Curt Goetz – Bühnenautor und Filmemacher aus Mainz

lm Hinblick auf das 200-jährige Bestehen Rheinhessens im Jahr 2016 veröffentlicht die Allgemeine Zeitung in loser Folge Kurzporträts berühmter rheinhessischer Frauen und Männer. In der Ausgabe vom 18.05.2016 ist ein Artikel über den in der Welt berühmt gewordenen, in Mainz geborenen Bühnenautor und Filmemacher Curt Goetz enthalten. Sein Geburtshaus steht in der Gartenfeldstraße 10 (Gedenktafel). Theaterfreunde können den Artikel hier lesen.

Sigrid Michaelis erhält Rheingold-Plakette

Sigrid Michaelis

Sigrid Michaelis

25 Jahre war Sigrid Michaelis Mitglied im Vorstand der Mainzer Theaterfreunde. Jetzt wurde sie von der Stadt Mainz dafür sowie für ihr vielfältiges Engagement im Mainzer Kulturleben mit der Rheingold-Plakette in Silber geehrt. Theaterfreunde können den Artikel von Andreas Wolf über die Ehrung am Rande einer Mitgliederversammlung der Theaterfreunde Mainz in der Allgemeine Zeitung vom 18.05.2016 hier lesen.

Seit Beginn der 80iger Jahre engagierte sich Frau Sigrid Michaelis ehrenamtlich für Theater und klassische Musik, insbesondere für die Förderung hochqualifizierter junger Künstler. Weiterlesen

Die neue Ampelkoalition und die Theater

AmpelUnter der Überschrift „Neue Impulse für die Kultur“ beschreibt der Koalitionsvertrag der künftigen Ampelkoalition in Rheinald-Pfalz die kulturelle Landschaft mehr als dass er gestalterische Iddeen erkennen lässt. Wörtlich heißt es in dem Text auf Seite 129:
„Die Förderung von Kunst und Kultur durch das Land und die Kommunen ist in unserer Landesverfassung verankert. Das verpflichtet uns. Rheinland-Pfalz bietet ein vielfältiges Kulturangebot mit seinen renommierten Orchestern, Theatern, Museen, Bibliotheken und Archiven, mit herausragenden Festivals und einer kreativen Freien Szene. Die kulturellen Angebote sollen alle ermutigen und ermuntern daran teilzuhaben und teilzunehmen. Zum Kulturleben tragen auch Amateure und Ehrenamtliche in Vereinen und Verbänden wesentlich bei. Kunst und Kultur haben einen eigenen Wert, der sich nicht in unmittelbarer Nützlichkeit bemisst. Sie sind aber auch von Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes und sichern seine nachhaltige Entwicklung. Die Bewahrung und Förderung der Kulturlandschaft und des kulturellen Erbes in allen Regionen ist für unsere Gesellschaft lebenswichtig.“ Weiterlesen

Stadt würdigt Mainzer Sänger- und Künstlerfamilie

Heinefetter-Platz
Die Stadt Mainz würdigt die weithin unbekannte jüdische Sänger- und Künstlerfamilie Heinefetter mit der Benennung eines Platzes in der Nähe des Staatstheaters Mainz. Auf Initiative des Ortsbeirates Altstadt wird der Platz zwischen Douglas-Parfümerie, Alter Universität, nordöstlicher Flanke des Mollerbaus und Alter Universitätsstraße in „Geschwister-Heinefetter-Platz“ umbenannt. Am 4. Mai 2016 wird das Namensschild feierlich enthüllt. Weiterlesen

Alltag im Theater: Traumberuf Tänzer?

Cornelius Mickel - Foto: Andreas Etter

Foto: Andreas Etter

In der Veranstaltungsreihe Alltag im Theater trafen die Theaterfreunde am 27. Januar 2016 Cornelius Mickel, Mitglied des Ballettensembles des Mainzer Staatstheaters, der interessante Einblicke in seinen Theateralltag gab. Cornelius Mickel kam nach seinem Engagement am Theater in Münster zu Beginn der Spielzeit 2014/2015 nach Mainz. Er hatte sich bewusst am Mainzer Staatstheater beworben, weil ihn die Arbeit mit Honne Dohrmann und den Gastchoreografen, die am Haus für jeweils eine Produktion engagiert werden, reizte. Weiterlesen

Alltag im Theater: Die Souffleuse

Was, wenn Bühnenkünstler ihren Text vergessen? Diese Frage zu klären, empfing Heidi Pohl die Theaterfreunde am 17. Oktober auf der Probebühne 2 im kleinen Haus. Heidi Pohl ist seit dem Jahr 2000 Souffleuse für den Schauspielbereich, bei Bedarf auch für das Musiktheater am Staatstheater Mainz.

Weiterlesen

Junges Ensemble – Kooperation mit Wiesbaden statt mit Mainz?

Neuer Kooperationspartner des Jungen Ensembles der Mainzer Hochschule für Musik ist ab der laufenden Spielzeit 2015/2016 das Staatstheater Wiesbaden. Am 1. November 2015 hat dort Alessandro Scarlattis Oper „Gli Equivoci nel Sembiante“ unter dem frei übersetzten Titel „Die Irrungen der Liebe“ im Kleinen Haus Premiere. Zuvor hatten die jungen Sängerinnen und Sänger, die an der Mainzer Hochschule ausgebildet wurden, am Mainzer Theater in ambitionierten Barock-Produktionen immer wieder ein großes Publikum angelockt. Der neue Kooperationsvertrag mit dem Staatstheater Wiesbaden bedeutet jedoch nicht das Ende der Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Mainz. Weiterlesen

Clemens Schuldt wird Chefdirigent des Münchener Kammerorchesters

Foto: Andreas Fleischmann [CC BY-SA 2.0]

Foto: Andreas Fleischmann [CC BY-SA 2.0]

Mit großer Mehrheit haben die Orchestermusiker den ehemaligen Stipendiaten des DIRIGENTENFORUMs Clemens Schuldt zum Nachfolger von Alexander Liebreich gewählt. Clemens Schuldt dirigierte am Mainzer Staatstheater in der letzten Spielzeit LA TRAVIATA. Ab dem 23. Oktober 2015 hat er die musikalische Leitung der Oper FAUST (MARGARETE) von Charles Gounod. Weiterlesen

Kostümbildner des Jahres ist Gianlucca Falaschi für PERELÀ

Perelà

Foto: Andreas Etter

„Die traumhaft bunte, zwischen absurd und schrill changierende Ausstattung für Lydia Steiers Inszenierung von Pascal Dusapins Perelà in Mainz bescherte Gianluca Falaschi den Titel Kostümbildner des Jahres.“ So steht es im frisch erschienenen Jahrbuch der Opernwelt, ein großformatiges Foto der Inszenierung schmückt die Titelrückseite des wichtigsten Fachmagazins – und damit gibt es nach der Nominierung derselben Produktion für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST und dem Gewinn der Kritikerumfrage in der Deutschen Bühne einen weiteren großen überregionalen Erfolg für das Staatstheater Mainz und die Intendanz von Markus Müller zu feiern. Weiterlesen

Geht Der Faust an das Staatstheater Mainz für Lydia Steiers „Perelà“?

Die Jury des Deutschen Theaterpreises Der Faust hat die Nominierungen für die Preisverleihung 2015 bekannt gegeben. Ausgezeichnet wird die Inszenierung „Perelà“ von Pascal Dusapin, die im Januar 2015 als Deutsche Erstaufführung in der Inszenierung von Lydia Steier auf die Bühne des Staatstheaters Mainz gebracht worden war. Weiterlesen

Wie oft gehen die Deutschen ins Theater?

Theater MainzDie BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hat in ihrer Umfrage „Freizeit-Monitor 2015“ das Freizeitverhalten der Deutschen ab 14 Jahren ermittelt und jetzt die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt. Für die jährlich stattfindende Untersuchung wurden über 2.000 Personen ab 14 Jahren repräsentativ in persönlichen Interviews zu ihrem Freizeitverhalten befragt. Weiterlesen

Vortrag zu Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“

Die Meistersinger von NürnbergProfessor Dr. Friedemann Kreuder, Institutsleiter Theaterwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, ist bei den Theaterfreunden wegen seiner interessanten und unterhaltsamen Vorträge über Literatur und Schauspiel bekannt und beliebt. Am 6. Juni 2015 sprach er erstmalig bei den Theaterfreunden über eine Oper, Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“. Weiterlesen

Alltag im Theater: Der Orchestergeschäftsführer

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Alltag im Theater“ stand Claudius Hübsch, Geschäftsführer des Mainzer Landesorchesters, am 1. Juni 2015 Rede und Antwort, um den Theaterfreunden seine vielfältigen Aufgaben zu erläutern. Weiterlesen

Theaterfreunde erleben Mainz-Debüt

Mitgliederversammlung am 21.5.2015

Dorin Rahadja

Mit einer kleinen Sensation überraschte Intendant Markus Müller die Theaterfreunde, die sich am 21. Mai 2015 im Glashaus versammelt hatten. Sie erlebten den ersten Auftritt der Sopranistin Dorin Rahadja, die erstmals in Médée von Luigi Cherubini als Dircé, Tochter von Créon, die Bühne des Mainzer Theaters betreten wird (Premiere am 13.6.2015 im Großen Haus). Mit ihrer warmen Stimme betörte sie die anwesenden Theaterfreunde mit Arien aus Médeé und aus Gianni Schicchi, der Oper von Giacomo Puccini, mit der das Theater in die Spielzeit 2015/2016 starten wird. Weiterlesen