Terminkalender

Dez
13
Do
Lesung und Gespräch mit Autor Ferdinand Schmalz: Der Herzerlfresser
Dez 13 um 17:00 – 18:00

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Autor zu Gast“ des Staatstheaters Mainz liest der Dramatiker Ferdinand Schmalz aus seinem Stück Der Herzerlfresser. Danach steht der Autor für ein Gespräch zur Verfügung.

Kostenpflichtige Eintrittskarten zu 5,- Euro erhalten Sie an der Theaterkasse. Mitglieder der Theaterfreunde Mainz erhalten gegen Vorlage des Mitgliedsausweises eine kostenfreie Eintrittskarte.

Ferdinand Schmalz, 1985 in Graz geboren, erhielt gleich mit seinem ersten Stück 2013 den Retzhofer Dramapreis. 2014 wurde er zum Nachwuchsdramatiker des Jahres gewählt und mit dem Dramatiker-Stipendium der Stadt Wien ausgezeichnet. Sein zweites Stück eröffnete 2015 in einer Inszenierung des Burgtheaters Wien die Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin. Der Herzerlfresser, uraufgeführt am Schauspiel Leipzig, wurde u. a. vom Deutschen Theater Berlin und vom Wiener Burgtheater nachgespielt und vom RBB als Hörspiel produziert. 2017 wurde Schmalz der Kasseler Förderpreis Komische Literatur verliehen.

Jan
6
So
Konzert zum neuen Jahr – zugunsten der Stiftung Mainzer Theaterkultur
Jan 6 um 19:00

Mit Werken von Engelbert Humperdinck, Erich Wolfgang Korngold und der Familie Strauß
 
Beginnen Sie mit dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz das neue Jahr und lassen Sie sich mit viel Musik, garniert mit Klaus Wallendorfs geist- und pointenreichen Wortschöpfungen, auf 2019 einstimmen.

Dirigent: Hermann Bäumer
Moderation: Klaus Wallendorf

Jan
8
Di
Theaterfreunde-Treff
Jan 8 um 19:00

Lockeres Treffen der Theaterfreunde Mainz zum ungezwungenen Austausch – nicht nur übers Theater. Fast immer dabei: ein Mitglied des Theaterensembles und Kathrin Doering aus der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation. Die Theaterfreunde gehen auf Tuchfühlung mit Schauspielern, Sängern, Tänzern, Dramaturgen und Regisseuren und erfahren Interessantes, Persönliches und auch Lustiges von „ihren“ Künstlern sowie aus der Theaterwelt. 

Neue Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Also, einfach mal vorbeischauen – jeden zweiten Dienstag im Monat.

Jan
13
So
Theater-Talk mit Elena Garcia Fernandez und Maren Schwier
Jan 13 um 16:30 – 18:00

Zum zweiten Theater-Talk der Saison begrüßen die Theaterfreunde Mainz die Sopranistin Maren Schwier und die Operndramaturgin Elena Garcia Fernandez begrüßen, die sich den Fragen von Sabine Fallenstein stellen, um die Theaterfreunde an ihrem Werdegang und ihren Plänen teilhaben zu lassen.

Nur für Mitglieder. Anmeldung bei Christianne Brenken bis 7. Januar 2019 oder direkt über die Website.

Jan
19
Sa
Peter Frey im Gespräch mit Robert Menasse und Aleida Assmann
Jan 19 um 11:00 – 12:00

Am 18. Januar bekommt Robert Menasse die Carl- Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Zum Auftakt der Reihe Deine Zauber binden wieder spricht ZDF-Chefredakteur Peter Frey mit ihm und Aleida Assmann am Vormittag danach um 11 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters.

Zur Sache, bitte. Die Debatte darüber, wie der Schriftsteller Robert Menasse in seinem Roman Die Hauptstadt sowie in nicht-fiktionalen Reden und Beiträgen den CDU-Politiker Walter Hallstein zitiert und zum Zeugen seiner eigenen europapolitischen Visionen gemacht hat, schlägt hohe Wellen. In der veröffentlichten Meinung wurde verbal gehörig aufgerüstet, um der Empörung darüber Ausdruck zu verleihen. Bei aller berechtigten Kritik wohltuend differenziert und konstruktiv nimmt sich im Konzert der vielen Stimmen der Essay der Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann in der Welt am Sonntag vom 6. Januar aus. „Wir müssen eine Debatte um den Nationsbegriff führen, dafür könnte das Projekt von Robert Menasse ein wichtiger Anstoß sein“, schreibt sie darin – und genau darum soll es am 19. Januar gehen.

Deine Zauber binden wieder heißt die neue Gesprächsreihe zum Schwerpunkt Europa am Staatstheater Mainz, in der Peter Frey mit wechselnden Gästen aus Kultur, Politik und Wissenschaft im Vorfeld der Europawahlen im Mai 2019 diskutiert. Den Optimismus, der aus den Worten unserer Europahymne spricht, zu teilen, fällt uns immer schwerer. Das postheroische Zeitalter, in dem wir an die Kraft einer Gesellschaftsidee, an Demokratie und ihre Institutionen aus sich heraus glauben wollten und konnten, scheint beendet. Die Autokraten sind zurück auf der politischen Bühne, sie fahren in Ungarn, Polen, Österreich und vielen anderen Ländern einen nationalistischen, europafeindlichen Kurs. Das geeinte Europa droht zu zerfallen, nicht nur in den Mitgliedsländern, sondern auch bei den Europawahlen im Mai ist ein Triumph der vereinten Rechten zu befürchten. Wie also kann eine Vision für ein friedliches Europa der Zukunft aussehen? Welche Rolle spielt der Nationenbegriff, wie definieren wir Nation – wollen wir sie für Europa ganz überwinden, wie Robert Menasse es formuliert, oder uns auf einen Verfassungspatriotismus besinnen, der eben nichts mit Nationalismus gemein hat und den Aleida Assmann fordert? Darüber und über vieles mehr wird zu reden sein. Konstruktiv, streitbar und an der Sache orientiert.

Karten an der Theaterkasse oder online.

Jan
20
So
Autorenlesung mit Ursula Krechel: Geisterbahn
Jan 20 um 18:00

Fast ein Jahrhundert umspannt der Bogen dieses Romans, mit dem Ursula Krechel fortsetzt, was sie, vielfach ausgezeichnet und gefeiert, mit Shanghai fern von wo und Landgericht begonnen hat. Geisterbahn erzählt die Geschichte einer deutschen Familie. Als Sinti sind sie infolge der mörderischen Politik des NS-Regimes organisierter Willkür ausgesetzt: Sterilisation, Verschleppung, Zwangsarbeit. Am Ende des Krieges haben sie den Großteil ihrer Familie, ihre Existenzgrundlage, jedes Vertrauen in Nachbarn und Institutionen verloren. Wer wie überlebt hat, aus Zufall oder durch Geschick, danach fragt keiner.

Karten an der Theaterkasse oder online: www.staatstheater-mainz.com

Jan
22
Di
Vortrag zu Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“
Jan 22 um 19:30

„Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ – Melancholie als unvermittelbares Leid

Ein Vortrag von Dr. Johannes Ullmaier, Akademischer Rat am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zu Georg Büchners „Leonce und Lena“ und darüber, wie Melancholie am ehesten zu verstehen ist. Details zum Vortrag.

Daran anschließend findet ein Gespräch mit dem Produktionsteam der Neuinszenierung von Leonce und Lena statt.

Kostenpflichtige Eintrittskarten erhalten Sie an der Theaterkasse.
Mitglieder der Theaterfreunde Mainz erhalten gegen Vorlage des Mitgliedsausweises eine kostenfreie Eintrittskarte.

Jan
31
Do
Vorstandssitzung der Theaterfreunde Mainz
Jan 31 um 20:00 – 21:45

Es ergeht eine gesonderte Einladung an die Mitglieder des Vorstands.

Feb
8
Fr
Probenbesuch Leonce und Lena
Feb 8 um 18:45

Im Nachgang zum Vortrag von Dr. Johannes Ullmaier, lädt das Staatstheater exklusiv die Theaterfreunde Mainz ein zum Besuch der Hauptprobe 2 von Georg Büchners Lustspiel Leonce und Lena.

Treffpunkt ist um 18:45 Uhr an der Pforte des Kleinen Hauses, wo Chefdramaturg Jörg Vorhaben die Theaterfreunde abholt und nach U17 begleitet.

Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit.

Nur für Mitglieder der Theaterfreunde Mainz. Anmeldung erforderlich bis 5. Februar bei Christianne Brenken.

Feb
12
Di
Theaterfreunde-Treff
Feb 12 um 19:00

Lockeres Treffen der Theaterfreunde Mainz zum ungezwungenen Austausch – nicht nur übers Theater. Fast immer dabei: ein Mitglied des Theaterensembles und Kathrin Doering aus der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation. Die Theaterfreunde gehen auf Tuchfühlung mit Schauspielern, Sängern, Tänzern, Dramaturgen und Regisseuren und erfahren Interessantes, Persönliches und auch Lustiges von „ihren“ Künstlern sowie aus der Theaterwelt. 

Neue Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Also, einfach mal vorbeischauen – jeden zweiten Dienstag im Monat.

Feb
16
Sa
Kaffee und Kuchen beim Kostümverkauf 2019
Feb 16 um 10:00 – 15:00

Der alljährliche Kostümverkauf des Theaters Mainz erfreut sich immer einem Ansturm. Um den Besuchern die (Warte-)Zeit zu versüßen, verkaufen die Theaterfreunde Mainz auch dieses Jahr wieder Kuchen, Kaffee und Tee gegen eine kleine Spende. Der Erlös kommt vollständig dem Sozialfonds des Vereins Theaterfreunde Mainz zu. Der Sozialfonds unterstützt unverschuldet in Not geratene Künstler des Theaters finanziell und unbürokratisch.

Sie finden die Kuchentheke im Seitenfoyer Parkett links – schon vor Beginn des Kostümverkaufs – ab 10 Uhr bis etwa 15 Uhr.

Theaterfreunde, die mit Kuchen und beim Verkaufen unterstützen möchten, finden alle Infos im aktuellen Newsletter Februar 2019 (nur für Mitglieder). 

 

Kostümverkauf 2019
Feb 16 um 11:11 – 15:11

Auch 2019 findet der beliebte alljährliche Kostümverkauf im Foyer des Großen Hauses statt. Die Kostümabteilung des Theaters sucht zu diesem Anlass wieder witzige, schräge, bunte Kreationen und Accessoires aus dem reichhaltigen Fundus zusammen, die nicht mehr auf der Bühne benötigt werden.

Die Theaterfreunde Mainz werden alle Interessierte gegen eine Spende für den Sozialfonds der Theaterfreunde mit Kaffee und Kuchen bewirten.

Feb
17
So
Alltag im Theater: Beleuchtungstechnik
Feb 17 um 17:30

Das Theater lädt die Theaterfreunde Mainz ein, Einblick in die Beleuchtung im Großen Haus zu  nehmen. Sind Sie schwindelfrei? Das sollten Sie sein, wenn Beleuchtungsmeister Peter Meier mit ein bisschen Glück vielleicht Ihnen die Begehung einer Beleuchtungsbrücke hoch oben über der Bühne ermöglicht.

Teilnahme nur für Mitglieder der Theaterfreunde Mainz und nach Anmeldung bei Eva von Hülst, Tel: 06131 36 38 38.

Treffpunkt: Bühneneingang/Pforte Kleines Haus

Feb
21
Do
Alles-mit-Allem-Probe zur Fastnachtsposse 2019
Feb 21 um 18:30

Die Regisseurin der Fastnachtsposse, Heidi Pohl, bietet exklusiv den Theaterfreunden den Besuch der Alles-mit-Allem (AMA)-Probe der Posse 2019 an. Die Posse trägt dieses Jahr den Titel „Il Carnevale di Magonza oder Mainz lebt auf seinen Plätzen“.

Erleben Sie diese AMA-Probe – die erste Probe, die alle Bereiche wie Bühnenbild, Kostüme, Beleuchtung und Musik zusammenbringt.

Teilnahme nur für Mitglieder und nach Anmeldung bis 18. Februar bei Christianne Brenken.

Treffpunkt ist um 18.30 Uhr an der Pforte im Kleinen Haus.

 

Mrz
7
Do
Jewish Monkeys Konzert
Mrz 7 um 19:30

Die Jewish Monkeys sind Meister im Spiel mit Identitäten, Ritter des Absurden, Musiker und Komödianten, die eine mitreißende Show liefern. Gerne brechen sie ethnisch-religiöse Tabus und holen zu satirischen Befreiungsschlägen aus. Ihre neo-jiddische Klangfusion pendelt zwischen zirkushaftem Chanson und punkig-energetischem Pop, die Sprache zwischen Englisch und Jiddisch.
Sie machen keine Witze auf Kosten anderer, sondern sehen sich in einer Linie mit den großen jüdischen Comedians, die die Königsdisziplin beherrschten, indem sie vor allem sich selbst auf die Schippe nahmen. Sie erinnern an die Marx Brothers und deren Lust am Unlogischen, sich austobenden Unbewussten und der absurd-aggressiven Komik.
Karten an der Theaterkasse oder online.