Ballett für Martin Schläpfer

Martin Schläpfer

Foto: Gert Weigelt

Alltag. So heißt das Ballett von Hans van Manen „mit Zitaten aus Martin Schläpfers Balletten“, das am 17.10.2014 vom Ballett am Rhein in Düsseldorf uraufgeführt worden ist. Das Besondere an dieser Choreografie ist nicht nur, dass sie von Hans von Manen, der eigentlich nicht mehr choreografieren wollte, stammt sondern auch, dass Ballettchef Martin Schläpfer selbst mittanzt.

Stefan Schmöe beschreibt im Online-Musik-Magazin (www.omm.de) den Auftritt wie folgt: „Da sitzt er ganz allein auf leerer Bühne, Düsseldorfs Ballettchef Martin Schläpfer, und sinniert, derweil aus dem Lautsprecher verträumte Klaviermusik erklingt (eine Sonate von Manuel Blasco de Nebra, 1750 – 1784). Er probiert etwas aus, die Musik wechselt zu Mahlers 7. Symphonie – Schläpfer macht ein paar Bewegungen aus seiner eigenen Choreographie dazu (aufgeführt unter dem Titel 7). Dann wieder die Ausgangssituation: Der Choreograph, grübelnd. Wie eine Vision erscheint im Hintergrund Marlúcia do Amaral, Schläpfers Primaballerina schon aus Tagen, seit er das ballettmainz leitete, und ihr Tanz scheint ihm die Idee zu geben. Was sich an Körpersprache da als Vision andeutet, übernimmt ein anderes, junges Paar (Doris Becker, Alexandre Simões). Schläpfer sieht zu – und nickt: So ist es gut.“

Weitere Aufführungstermine:  25.10., 31.10., 02.11., 06.11., 08.11., 21.11., 23.11., 27.11., 21.12.