Ausstellung zum Theaterbaumeister Georg Moller

Eine umfangreiche Fotoausstellung des ehemaligen Darmstädter Stadtfotografen Waldemar Salesski über das Werk des Architekten und Stadtplaners Georg Moller (1784-1852) wird vom 2. bis 25. November 2016 im Zentrum Baukultur, Im Brückenturm, Rheinstraße 55, 55116 Mainz, gezeigt. Moller gilt neben Karl Friedrich Schinkel, Gotthard Langhans, Leo von Klenze und Friedrich Weinbrenner als prägender deutscher Architekt des Klassizismus. Auch die Stadt Mainz hat einen „Mollerbau“: Das Staatstheater, 1833 fertiggestellt, schon im 19. Jhd. erweitert, wurde durch Brände 1942 weitgehend zerstört, seither wieder aufgebaut und grundlegend saniert.

Das Staatstheater ist der Mainzer "Mollerbau", 2014 fotografiert von Waldemar Salesski.

Das Staatstheater ist der Mainzer „Mollerbau“, 2014 fotografiert von Waldemar Salesski.

Waldemar Salesski, 2014 von der Werkbundakademie e.V. als zehnter Darmstädter Stadtfotograf gewürdigt, hat das Werk von Moller in 50 sachlichen Fotografien dokumentiert. Der in Kasachstan geborene und in Berlin beheimatete Fotograf zeigt einen unverstellten, klaren Blick auf das Erbe des Architekten und Stadtplaners.

Anlässlich der Vernissage am 8. November 2016 werden Thomas Dang, Sprecher der Kammergruppe Stadt Mainz und Landkreis Mainz-Bingen mit Helge Hußmann, stellvertretender Vorsitzender Werkbund Rheinland-Pfalz, sprechen. In die Aus-stellung führen ein Georgios Kontos, Regionalplaner und Vorsitzender der Werkbundakademie Darmstadt e.V., Wolfgang Lück, Pfarrer i.R.  und Soziologe Jochen Rahe. Der Fotograf wird bei der Veranstaltung anwesend sein.

Ausstellung: 2. bis 25. November 2016
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag, 14 bis 18 Uhr

[Pressemitteilung der Stiftung Baukultur vom 3.11.2016]