Jan-Christoph Gockel erhält Nestroy-Preis 2017

Jan-Christoph Gockel – Foto: A. Etter

Der Mainzer Hausregisseur Jan-Christoph Gockel hat den Nestroy-Preis 2017 in der Kategorie „Beste Bundesländer-Aufführung“ für die Inszenierung „Der Auftrag: Dantons Tod“ mit Texten aus Heiner Müllers „Der Auftrag“ und Georg Büchners „Dantons Tod“ am Schauspielhaus Graz erhalten.
Die Jury begründet diese Entscheidung wie folgt: „Die Verknüpfung zweier intellektueller Thesendramen könnte ein anstrengendes Unterfangen sein. Doch Jan-Christoph Gockel ist es bravourös gelungen, zwei politische Dramen in sinnliche Unterhaltung zu verpacken. Die „Weltverbesserer“ aus Europa preschen laut und vulgär im Jeep auf die Bühne, um auf Jamaika die Demokratie einzuführen. Die Verquickung von Heiner Müller und Georg Büchner ist angelegt, weil Müller Szenen aus „Dantons Tod“ zitiert, die hier als phantastisches Puppenspiel ausgeweitet sind. In beiden Stücken soll ein politischer Auftrag erfüllt werden, in beiden Fällen scheitert er durch Verrat an den revolutionären Idealen. Wie Danton sich von Robespierre absetzt, springt auch Debuisson, die Hauptfigur bei Müller, von dem hehren Auftrag ab und verfällt wieder in sein altes Muster als despotischer Plantagenbesitzer. Die Besetzung mit einer Frau, der umwerfenden Julia Gräfner, nimmt dem Machismus die Spitze und rückt das Entsetzen über die Unverbesserlichkeit der Menschen in ein komödiantisches Licht.“


Theaterfreunde
schauen hinter die Kulissen

Veremonda

Veremonda: A. Deleanu (Foto: M. Pipprich)

Theaterfreunde wissen, was es Neues im Theater gibt. Sie lesen die Kritiken zu vielen Premieren im Staatstheater Mainz. Außerdem können Theaterfreunde interessante Artikel über das Theater im Original nachlesen.

Die Theaterfreunde Mainz unterstützen sowohl das Staatstheater Mainz als auch das Philharmonische Staatsorchester Mainz mit dem Ziel, deren hohes künstlerisches Niveau zu sichern. Sie helfen darüber hinaus in Not geratenen Schauspielern, Sängern, Tänzern und sonstigen Mitarbeitern von Theater und Orchester schnell und unbürokratisch (Sozialfonds).

Theaterfreunde blicken hinter die Kulissen des Mainzer Theaters. Sie lernen den Alltag im Theater kennen, besuchen Proben, erhalten besondere Werkeinführungen und werden bestens über alle Neuigkeiten rund um das Mainzer Theater sowie das Philharmonische Staatsorchester informiert.

Kostenlose Gastmitgliedschaft für alle Abonnenten

Die Theaterfreunde Mainz bieten allen Abonnenten des Staatstheaters und des Staatsorchesters eine kostenlose Gastmitgliedschaft im Freundeskreis an.

Damit erhalten Sie alle Informationen, insbesondere nach vielen Premieren THEATER IN DER KRITIK, und können an allen Veranstaltungen der Theaterfreunde Mainz teilnehmen. Diese Mitgliedschaft ist beitragsfrei.

Die Gastmitgliedschaft erlischt mit dem Ende der laufenden Spielzeit, ohne dass Sie kündigen müssen.

Melden Sie sich sofort zur kostenlosen Gastmitgliedschaft an:

Ich bin Abonnent des Mainzer Theaters/Orchesters und will bis zum Ende der Spielzeit Gastmitglied der Theaterfreunde werden.